Visuelle Eindrücke von der „winterlichen“ Ostseeküste (Warnemünde) – visuelle Grüße zwischen den Jahren

Die „besinnlichen Tage“ des Jahres sind in der Gegenwart nicht selten überladen mit Reisetätigkeiten, Verpflichtungen und Zwängen, die – wenn zumeist auch angenehm – nicht selten jeden Gedanken an Besinnlichkeit vermissen lassen.

Mich selbst hat es über die Feiertage an die Küste verschlagen, wo ich zwischen Weihnachtsbraten und Kaffee 1-2 freie Minuten für einen Spaziergang durch das so gar nicht weihnachtliche Warnemünde nutzte. An dieser Stelle einige hoffentlich entspannende Bildeindrücke mit kleineren Anmerkungen.

Hier ein Blick auf den Alten Strom. Heute lässt sich die Bedeutung Warnemündes als Fischereistandort nur noch an den Fischverkaufsständen als auch den vertäuten im Wesentlichen umgenutzten Fischkuttern erahnen. Auf der bis in die 90’er Jahre durch Fischereiindustrie geprägtem Areal um den Bahnhof (im Bild rechts) dominieren inzwischen auch gastronomische und touristische Nutzungen.

25.12.2013 am Alten Strom in Warnemünde
25.12.2013 am Alten Strom in Warnemünde

Hier ein Blick vom Alten Strom in Richtung Hohe Dühne. Heute prägen Luxuswohnen und Hotellerie inkl. Jachthafen das ehemalige militärische Sperrgebiet.

Blick vom Alten Strom in Richtung Hohe Dühne
Blick vom Alten Strom in Richtung Hohe Dühne

Hier ein Blick auf Mole und Hafeneinfahrt, auch auf den ersten Weihnachtsfeiertag bleibt dies ein Ort zwischen Sehnsucht, Hoffnung, Abschied und Ankunft.

Mole und Hafeneinfahrt am Feiertagsnachmittag
Mole und Hafeneinfahrt am Feiertagsnachmittag
Blick vom Strand auf die Hafeneinfahrt
Blick vom Strand auf Hafeneinfahrt und Mole

Markant und prägend ist insbesondere der Blick vom Strand auf das Seebad.

Silhouette des Seebads Warnemünde mit Strand
Silhouette des Seebads Warnemünde mit Strand

An dieser Stelle endet mein kurzer visueller Gruß zwischen den Jahren… immer noch zeitlich getrieben… aber auch voller Vorfreude auf spannende anstehende Projekte.

In diesem Sinn wünsche ich allen Interessierten einen angenehmen Jahresausklang.

Hinweis und Wunsch in eigener Sache...
Hinweis und Wunsch in eigener Sache…
Christoph Albrecht Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.