Friedrichshain – Ein Kiez zwischen Kontiuität, Entwicklung und Veränderung III

“Der Friedrichshain – unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2021…

…Dies sind die Abenteuer eines Stadtdenkers, der unterwegs ist, um fremde und bekannte Galaxien/Orte zu erforschen, neues/anderes Leben und Zivilisationen zu entdecken. Viele Lichtjahre von der Gegenwart entfernt und dennoch „mittendrin“ dringt er in Galaxien vor, die so manch ein Mensch nie zuvor gesehen/verstanden hat… verstehen wollte.“

In diesem Blog finden sich punktuelle und durchaus subjektiv geprägte bildliche Eindrücke zur Entwicklung Friedrichshains seit etwa 2014.

Um euch den Zugang zu vorangegangenen Beiträgen zu erleichtern, anbei die Links…

Ein Beispiel für die zahlreichen Neuentwicklungen in Friedrichshain findet sich unweit des Bahnhofs Ostkreuz, in der Gegend um den Kreuzungsbereich Boxhagener Str. / Weichselstraße. Jahrelang war die Ecke durch Überreste vormaliger gewerblich-industrieller Nutzungen geprägt. Auf ungenutzten Flächen schaffte sich die Natur allmählich ihren Raum. Die „gewachsenen Perforation“ prägte Raumwahrnehmung und Nachbarschaft… und vermittlelte durchaus ein Gefühl von Weite innerhalb der weitgehend gründerzeitlich geprägten Stadtstrukturen des Friedrichshains.

Nach langem prägenden Stillstand ist auch in diesem Bereich eine städtebauliche Weiterentwicklung festzuhalten, welche für diese gewachsene Perforation / Brach- und Freiflächensituation Veränderung und die Entwicklung als Wohnquartier vorsieht.

Boxhagener Str./Weichselstr. – von temporären (Über)Reste der „gewachsenen Perforation“ im Jahr 2014 (Industrie- bzw. Gewerbebrache) zum modernen Wohnquartier 2020.

Anbei einige bildliche Eindrücke aus dem neu gestalteten Innenstadtquartier.


Some words in English:
This article is part of a small series of articles aiming at discussing/presenting Berlin-Friedrichshain. It is more or less a small update to previous articles.

This article mainly focuses on new urban developments close to Ostkreuz station.


Christoph Albrecht Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.